Wie kann ich von meinem geliebten Verstorbenen Abschied nehmen?

Ist eine Trauerfeier bei jeder Bestattung möglich?

Um den Tod wirklich zu erfassen, ist der direkte Abschied der beste, d.h. der Verstorbene wird in einem Sarg aufgebahrt und Sie sehen und fühlen, dass er nicht mehr lebendig ist. Das ist nicht grausam und in früheren Zeiten war das auch in Deutschland üblich. Hat der Verstorben während der Wochen oder Monate vor dem Tod eine Krankheit oder schmerzhafte Phase hinter sich gebracht, hilft es den Angehörigen oft auch zu sehen, dass der Schmerz nun vergangen ist und die friedlichen Gesichtszüge beruhigen sie. Eine Aufbahrung kann zu Hause, teilweise auch im Pflegeheim, Krankenhaus oder auf dem Friedhof stattfinden. Wir erkundigen uns gerne nach den in Frage kommenden Orten dafür. Die Aufbahrung kann durchgeführt werden, unabhängig davon, für welche Bestattungsart Sie sich entschließen. Bei einer Feuerbestattung wird sie dann vor der Einäscherung vorgenommen.

Im Gegensatz zur Aufbahrung, die meistens in kleinem Familienkreis stattfindet, ist die Trauerfeier oft für jeden gedacht, den der Verstorbene kannte. Jeder hat Gelegenheit auf der Trauerfeier Abschied zu nehmen, Erinnerungen zu teilen und durch Trauerrede und andere Aktivitäten das Leben des Verschiedenen Revue passieren zu lassen. Abgestimmt auf die Feierlichkeiten entwerfen wir mit Ihnen den passenden Trauerdruck. Die Trauerfeier kann mit Sarg oder Urne oder auch zwei Mal, einmal mit Sarg und einmal mit Urne, verwirklicht werden. Dabei dekoriert man mit persönlichen Gegenständen, Kerzen, Blumenschmuck, spielt die Lieblingsmusik des Verstorbenen, guckt Fotos an und vieles mehr. Teilen Sie Ihre Ideen mit uns und das Görlitzer Bestattungshaus Klose wird alles versuchen, diese zu realisieren.